STARTSEITE FACHBETRIEBE AUSBILDUNG TERMINE FÜR MITGLIEDER SERVICE VERBAND
   
 INFO-SUCHE

Die 10 jüngsten Nachrichten
 MITGLIEDERSUCHE
Kompetente Meister-Betriebe für alle Technik-fragen rund um den Garten

(PLZ, Ort oder Name)
Detailsuche . . .
 LOGIN

Zugangskennung
Passwort

Passwort vergessen?
Bitte geben Sie Ihre Zugangskennung ein!

 
 

Karrierestep im Service:
Servicetechniker/-in Land- & Baumaschinen

Der ”Servicetechniker Land- & Baumaschinen” ist die erste Weiterbildungsoption im neuen Laufbahnkonzept der Land- & Baumaschinenbranche, insbesondere für technisch orientierte Gesellen konzipiert. Auf eine fabrikatsneutrale Basisausbildung, die zumeist an Ausbildungseinrichtungen des Handwerks durchgeführt wird, bauen optional zusätzliche Schulungsmodule der Herstellerfabrikate auf. Nach erfolgreicher Einführung dieser Fortbildung ist die Verordnung zuletzt im April 2012 überarbeitet worden, der aktuelle Stand plus Empfehlung zur Umsetzung durch den DHKT in der Anlage (rechts).

Der "Servicetechniker Land- und Baumaschinen" ist der Experte in technischen Fragen in der Werkstatt - etwa in der Fehlerdignose - und steht zwischen Gesellen und Meister; oftmals ist er der "technische Werkstattleiter". Im Karriereplan (re) nimmt er eine zentrale Stellung ein, er wird – basierend auf dem Gesellenbrief  "Land- & Baumaschinenmechatroniker" - speziell auf die Bedürfnisse der Branche - Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagen-bezogen – ausgebildet, dies an heute (Stand: Juli 2016) bundesweit sieben Schulungsstätten.
Die Ausbildung zum Servicetechniker Land- & Baumaschinen schließt mit einer Bundeseinheitlichen Prüfung durch die Handwerkskammer, nach §42 a HWO ab.

Mehrwert für Betriebe - Warum soll man Gesellen zu Servicetechnikern fortbilden?

Servicetechniker ist der technische Spezialist in der Werkstatt. In dieser Funktion steht er dem Meister zur Seite, der heute häufig sehr stark in organisatorische Aufgaben eingebunden ist. Mit seinen hohen produkttechnischen Kenntnissen ist er direkter Berater für die Kollegen in der Werkstatt und auch zur technischen Unterstützung im Neumaschinen Verkaufsprozess. Ein ausgebildetere Servicetechniker findet beim Kunden leichter Gehör und kann damit auch Service und innovative Dienstleistungen besser verkaufen: Als hochqualifizierter Mitarbeiter sieht die Stundensatzkalkulation eines Servicetechnikers entsprechend  anders aus als die normaler Gesellen.

Mehrwert für Servicetechniker-Absolventen - Warum soll ich Servicetechniker werden?

Der Servicetechniker ist eine Weiterbildungsmöglichkeit in unserem Beruf, die nicht mit anderen Schwerpunkten außerhalb der Branchentechnik vermischt wird (wie bspw. beim Meister: Organisation, Administration, Ausbildung). Als technischer Spezialist erhält und verdient ein Servicetechniker zusätzliche Anerkennung im Betrieb durch Vorgesetzte, Kollegen und Kunden. Er ist darüber hinaus auch als Vermittler technischer Neuerungen im Betrieb wichtig, da der Servicetechniker regelmäßig an aktuellen Herstellerschulungen teilnimmt – sein eigenes technisches Interesse wird dadurch ebenfalls befriedigt.

Der Serivetechniker ist der Super-Technikfreak, spezialisiert, dabei aber auch "Allrounder", siene Einsatzbereiche gehen über die des Gesellen weit hinaus - ja, er wird zuständig für die Problemlösung, an denen die Kollegen scheitern; er betreut die Kunden mit schwierigen Problemen in der Werkstatt und auf dem Feld, er kann zudem selbst unterstützenden Funktion für die Verkaufsmannschaft dedeuten.

Mehrwert für Hersteller - Warum ist es dem Hersteller wichtig, dass die Servicebetriebe über Servicetechniker verfügen?

Der Servicetechniker fördert als gut ausgebildeter Spezialist das Ansehen seines Betriebes aber auch das der Marke, die er vertritt beim Kunden. Damit stellt er für den Hersteller ein wichtiges Bindeglied zum Endkunden dar. Darüber hinaus ist der Servicetechniker direkter Ansprechpartner für den Kundendienst des Fabrikats hinsichtlich Neuerungen und Spezialwissen. Servicetechniker werden in regelmäßigen Abständen zu den aktuellsten Schulungen eingeladen und fungieren im eigenen Betrieb als Multiplikatoren, die dieses Wissen an die Kollegen weitergeben.

Hier geht es zur Übersicht über die


Anlagen
Rechtsvorschriften für die Fortbildung zum Servicetechniker L&B, Stand: 04/2012 [28,25 kb]
Empfehlung des ZDH zur Anwendung der Prüfungsordnung zum Servicetechniker L&B, Stand: 04/2012 Servicetechniker LBT [22,44 kb]
Servicetechniker Land- & Baumaschinen: Einbindung in die Karriereleiter, Bildungssziele und -themen, Stand: 09-2013 (Foliensammlung) [632,21 kb]

Druckansicht
 
© 2003 - Bundesfachgruppe Motorgeräte - Impressum - Datenschutz