STARTSEITE FACHBETRIEBE AUSBILDUNG TERMINE FÜR MITGLIEDER SERVICE VERBAND
   
 INFO-SUCHE

Die 10 jüngsten Nachrichten
 MITGLIEDERSUCHE
Kompetente Meister-Betriebe für alle Technik-fragen rund um den Garten

(PLZ, Ort oder Name)
Detailsuche . . .
 LOGIN

Zugangskennung
Passwort

Passwort vergessen?
Bitte geben Sie Ihre Zugangskennung ein!

 
 

Wie arbeitet CLIMMAR? Die CLIMMAR-workshops 2006

CLIMMAR denkt und arbeitet nicht zentralistisch, sondern versteht sich als Arbeitsgremium aller Mitglieder: Jedes soll einen Arbeitskreis – genannt: workshop – betreuen, seine Ziele formulieren und unter Einbezug internen und externen Sachverstands aus den nationalen Mitgliedsverbänden zu Ergebnissen führen. Das Generalsekretariat betreut es dabei organisatorisch. Im Frühjahr und Herbst jeden Jahres erfolgt im „Workshop-Forum“ ein Situationsbericht. Hier diskutieren die Mitarbeiter der nationalen Verbände die in den einzelnen Workshops erzielten Ergebnisse und legen deren nächste Arbeitsziele fest; Arbeitssprache ist zumeist Englisch.

Die neun workshops und fünf Markt-/Statistik-AK :

Thema

Inhalt

Ansprechpartner

Lobbying & law

Situationsvergleiche und
Lobbying zu Branchenthemen auf EU-Ebene

Baudouin Misselyn,
VEREMABEL, Belgien

Aus- & Weiterbildung /
Austauschprogramme

Vergleich der Ausbildungssysteme; Bewerbung von und Unterstützung bei Austauschprogrammen

Gilbert Daverdisse,
SEDIMA, Frankreich

E-Commerce

Vergleich nationaler Maschinen- und Teile-Börsen / Aufbau europaweiter Strukturen

Ulrich Beckschulte,
H.A.G., Deutschland

Fabrikatsvereinigungen

Förderung der Gründung nationaler
Fabrikatsvereinigungen;
Koordination internationaler Zusammenarbeit

Thomas Fleischmann,
ARGE FV in der H.A.G., Deutschland

Internetauftritt

www.climmar.com - Betrieb, Pflege und Ausbau

Gilbert Daverdisse,
SEDIMA, Frankreich

EDI – Hersteller-Händler-Kommunikation

Bewerbung standardisierter Kommunikation mittels EDI; Koordination nationaler Aktivitäten

Ulrich Beckschulte,
H.A.G., Deutschland

Motorgeräte

Marktdatenvergleiche
& Koordination gemeinsamer Aktivitäten

Andreas Furgler, SMU, Schweiz

Landmaschinen-Checks

Erhebung nationaler Prüfvorschriften an Landmaschinen / Vorschlagswesen zur Standardisierung / Maschinenpass

Epke Dijkstra, COM, Niederlande

GM-Preislisten

Vergleich der nationalen Preislisten

Michel Monsel, SEDIMA, Frankreich

Markt- und Branchenbeobachtung

Maschinenmärkte – Model A

Piet Almeloo,
COM, Niederlande

Branchenkonjunktur Handel & Handwerk – Model B

Poul Kjaergaard, DM, Dänemark

Landwirtschaft

Michel Bombon,
SEDIMA, Frankreich

Betriebsvergleiche – Model D

Ulrich Beckschulte,
H.A.G., Deutschland

Garantiekonditionen – Model E

Dr. Manfred Kandelhart,
ARGE Landtechnik, Österreich

lobbying/law muss natürlich aus Brüssel betreut werden: er beobachtet, was sich in den europäischen Entscheidungsgremien in Kommission und Parlament so tut, er sucht nach Möglichkeiten Branchen-spezifischer Einflussnahme und schlägt den Mitgliedern gemeinsame Statements vor.

Aus- & Weiterbildung : hier stellt CLIMMAR die nationalen Ausbildungssysteme nebeneinander, zuletzt im September 2006 in Wien; der workshop wirbt für die Teilnahme an internationalen Austauschprogrammen für Lehrlingsgruppen: Dezentral organisiert von Innung oder Landesverband, Kontakte über CLIMMAR. Der französische Verband SEDIMA ist hier besonders aktiv, er hat bereits an die 100 Lehrlinge jeweils für 4 Wochen europaweit in Kollegenbetrieben platziert, darunter 20 in Deutschland. Auch diskutiert der WS die Beteiligung an den Berufswettbewerben „euro-skills“ ab 2009.

AK E-Commerce : Nach Marktsichtung mit sieben nationalen Gebrauchtmaschinenbörsen strebt CLIMMAR eine internationale Suchmaschine für erheblich mehr Sprachen und Nationalitäten an.

Mit der Etablierung fabrikatsweiser Interessenvertretung befasst sich WS Internationale Fabrikatsvereinigungen , analog zur deutschen ARGE forciert er analoge nationale Gründungen. Ziel ist hierbei das Miteinander der Partner auf Handels- und Herstellerseite “auf Augenhöhe”.

CLIMMARs Webseite www.climmar.com wird 2007 komplett neu gestaltet und als wesentliche download-Elemente aller vergangenen Kongresse beinhalten. Daneben wird es auch einen internen Bereich für die Geschäftsstellen der Mitgliedsverbände geben.

Bei EDI / Kommunikation geht es darum, analog zu den bereits bestehenden Ansätzen von Deutschland und Frankreich runde Branchentische einzurichten, bei denen man die monetären und organisatorischen Vorteile für Handel und Industrie deutlich machen kann. Dazu gibt es auf www.edi-agrartec.com eine Übersicht, wer bereits in welchem Teilbereich via EDI mit wem kommuniziert (auch in Englisch); dort liegt auch eine Kosten-Nutzen-Übersicht bereit.

Neu ist WS Motor- und Gartengeräte , in dem der Schweizer Kollege Andreas Furgler zunächst die einzelnen Märkte und ihre Player analysiert hat, um anschließend gemeinsame Aktionen anzuregen, bspw. ein „Bio.Label“ für besonders Umwelt-orientierte Mitglieder oder das deutsche „Dachmarken“-Thema europaweit bekannt zu machen. CLIMMAR stellte zuletzt 2006 die nationalen Markt-Parameter zusammen: Wie sehen die Märkte national aus, welche Schwerpunkte, Volumina und Kernprobleme gibt es?

Seit 2006 neu ist WS Maschinen-Checks : Hier erstellt der niederländische Händlerkollege und CLIMMAR-Vize Epke Dijkstra Übersichten darüber, was und auf welcher gesetzlichen Basis es an nationalen Maschinenchecks bereits gibt und wie und von wem sie durchgeführt werden: Schlepper- und Anhänger-HU, Pflanzenschutzgerätekontrollen, aber auch Zukunftsthemen wie Abgasuntersuchungen und: den „Schlepper-Passport“ für Gebrauchte – dessen Daten sollen potenziellen Kunden auch ohne direkte Maschinenansicht eine gewisse Kaufsicherheit geben.

Gebrauchtmaschinen-Preislisten : CLIMMAR strebt über ein europäisches Online-Preisermittlungssystem eine europäische Taxierung an.


Druckansicht
 
© 2003 - Bundesfachgruppe Motorgeräte - Impressum - Datenschutz