STARTSEITE FACHBETRIEBE AUSBILDUNG TERMINE FÜR MITGLIEDER SERVICE VERBAND
   
 INFO-SUCHE

Die 10 jüngsten Nachrichten
 MITGLIEDERSUCHE
Kompetente Meister-Betriebe für alle Technik-fragen rund um den Garten

(PLZ, Ort oder Name)
Detailsuche . . .
 LOGIN

Zugangskennung
Passwort

Passwort vergessen?
Bitte geben Sie Ihre Zugangskennung ein!

 
 

Pflichttermine für Fachbetriebe - Elektro-Fachkraft MOTORGERÄTE


An alle Betriebe, die sich Service und Wartung von Elektrogeräten befassen: Das Vorhandensein einer Elektro-Fachkraft für Motorgeräte ist notwendig. Dazu bietet die BuFa-MOT bereits durch Meister- und Gesellenqualifikation vorgebildeten Handwerkern in ihren „Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur Elektro-Fachkraft für MOTORGERÄTRE“ (4 Tage) bzw. deren Auffrischung (1 Tag) eine paßgenbaue Branchenlösung. Und Handwerksrollenbetriebe müssen es sein. Die Kurse basieren auf den BG-Richtlinien BGV A2 (vormals VBG 4), die ganz klar die Sorgfaltspflicht des Unternehmers gegenüber Mitarbeitern wie Kunden herausstellt, wonach eine regelmäßige Nachschulung Pflicht ist. Die Kurse finden an den sechs zertifizierten Schulungsstätten des Handwerks statt, die dem BuFa-MOT-Konzept folgen: Düsseldorf, Halle, Hannover, Nürnberg, Stuttgart und Travemünde. Nur diese Schulungen erfüllen u.W. als einziges die BG-Vorgaben in vollem Umfang. Ihre Termine sind anliegend aufgeführt, ein ausführlicher Info-Folder liegt bei und ist immer aktuell aus der Terminliste auf www.bufamot.de herunterzuladen. Die Auffrischung ist regelmäßig nach drei Jahren zu wiederholen, ansonsten „verfällt“ die Fachkraft und es steht wieder ein 4-Tageskurs an. Auch die Industrie weiß darüber Bescheid. Wobei: Jeder Meister/Geselle, der nicht regelmäßig Elektro-Checks durchführt, sollte sich einmal ganz ehrlich fragen, ob es nicht besser wäre, gleich den Vorbereitungslehrgang nachzuholen. Die Durchfallquoten sprechen eine deutliche Sprache. In jedem Fall gilt jedoch immer: Bitte werfen Sie dringend einen Blick auf das Datum der Ihnen bei erfolgreichem Kursabschluß überreichten Urkunde. Daraus können Sie errechnen, wann Sie wider „dran“ sind / waren. Im Bereich der VDE-Normen hat sich einiges geändert, die Vorbereitungslehrgänge sind bereits inhaltlich und im Begleitmaterial komplett angepasst. Hier sind auch neue Prüfprotokolle enthalten, die der Absolvent zu nutzen aufgerufen ist. Die alten Testgeräte reichen im Einzelfall (abhängig von den zu testenden Geräten) evtl. nicht mehr aus, es müssen neue Testgeräte eingesetzt werden (z.B. Metatester 5 statt Metatester 4) oder die fehlende Leistungsfähigkeit der alten Tester muß über Ergänzungsausrüstungen (Leckstromzangen) kompensiert werden. Alle Geräte, die Messungen nach VDE 0702 durchführen konnten, reichen jedoch heute noch aus. Bei den Auffrischungskursen sind die im Betrieb eingesetzten Testgeräte obligatorisch mitzubringen, ansonsten ermöglichen die Schulungsstätten hier regelmäßig Sammelrabatte. Das Schulungsprogramm ist rund, nutzen Sie es, die Termine sind aktuelle immer unter TERMINE notiert.


Druckansicht
 
© 2003 - Bundesfachgruppe Motorgeräte - Impressum - Datenschutz